PC-Systeme

Beschreibung:
Neue, gebrauchte und generalüberholte Personal Computer (PC's):
Ein Personal Computer (engl. zu dt. „persönlicher” bzw. „privater Rechner”, kurz PC) ist ein Mehrzweckcomputer,  dessen Größe und Fähigkeiten ihn für den individuellen persönlichen Gebrauch im Alltag nutzbar machen; im Unterschied zu  vorherigen Computermodellen  beschränkt sich die Nutzung nicht mehr auf Computerexperten, Techniker oder Wissenschaftler. Das Konzept geht zurück auf  eine Idee aus den 1970er Jahren, begründet von  Hackern.  Die leichte Bedienbarkeit und ein für Privathaushalte erschwinglicher Preis waren wichtige Voraussetzungen für das Konzept, das seit 1976 technisch umgesetzt wird. Erst Geräte dieser Art lösten das aus, was der Journalist  Steven Levy als Computerrevolution bezeichnet. Demgegenüber werden Geräte aus einer früheren Zeit vereinzelt bereits  Personal Computer genannt, obgleich sie nicht in das Konzept passen.

Ein PC ist ein Mikrocomputer, in Abgrenzung zu einem  Minirechner oder  Großrechner. Er tritt beispielsweise als  Desktop-,  Notebook- oder  Tablet-Computer in Erscheinung und kann unter einem beliebigen  Betriebssystem laufen, wie beispielsweise  WindowsiOS oder  Unix. Das Spektrum reicht vom Bereich des  Heimcomputers bis hin zum typischen  Arbeitsplatzrechner.  Überdurchschnittlich leistungsfähige Arbeitsplatzrechner für rechen- und speicherintensive Anwendungen werden als  Workstation bezeichnet; ihr Preis kann ein Vielfaches eines PCs betragen.

Obwohl bereits in den 1970er-Jahren üblich, wurde der Begriff „Personal Computer”, vor allem dessen Kurzform „PC”, ab 1981 im Sprachgebrauch zunehmend und exklusiv mit dem  IBM Personal Computer und dessen  IBM-kompatiblen PC-Nachbauten verknüpft.  Das war dem Marketing von IBM mit seiner erfolgreichen Werbung geschuldet. Die Verknüpfung bezog sich auf die darin verbaute  x86-Prozessor-Familie und der darauf laufenden Betriebssysteme  DOS und Windows. Darüber hinaus wird der Begriff vereinzelt mit der Bauart eines  x86er-Desktop-PCs assoziiert,  was jedoch im Widerspruch steht zur Bauart und den Bezeichnungen alternativer x86er-PC-Geräte, wie beispielsweise dem  Microsoft Tablet-PC.