Intel Prozessoren (CPU)

Neue und gebrauchte Intel Prozessoren (CPU) 

Intel Sockel (LGA): 775, 1151, 1200, 2011, 2066 und 3647

Beschreibung für Prozessoren (CPU)

Ein Prozessor ist ein (meist sehr stark verkleinertes) (meist frei) programmierbares Rechenwerk, also eine Maschine oder eine  elektronische Schaltung, die gemäß übergebenen Befehlen andere Maschinen oder elektrische Schaltungen steuert und dabei einen Algorithmus (Prozess) vorantreibt, was meist Datenverarbeitung beinhaltet.  Der weitere Artikel beschreibt ausschließlich diese Bedeutung, am Beispiel des Prozessors eines Computers. Am bekanntesten sind Prozessoren als Hauptprozessor, zentrale Recheneinheit oder (allgemeiner) zentrale Verarbeitungseinheit  (kurz ZVE, englisch central processing unit, kurz CPU) für Computer oder computerähnliche Geräte, in denen sie Befehle ausführen; am verbreitetsten sind sie als Mikrocontroller in  eingebetteten Systemen (etwa in Waschmaschinen, Ticketautomaten, DVD-Spielern, Smartphones usw.)

Beschreibung Sockel 775 Prozessoren (CPU)

Der Sockel 775 (auch: LGA775 (Land Grid Array) und Sockel T) ist ein Prozessorsockel für Intel-Prozessoren der Pentium 4-, Pentium D-, Celeron-, Core 2-, Celeron Dual-Core  und Pentium-Dual-Core-Familie.
Der Sockel 775 löste den Sockel 478 für den Pentium 4 ab, um höhere Taktfrequenzen/ und einen schnelleren Front Side Bus zu ermöglichen. Mit dem Sockel 775 wendet Intel sich von Prozessoren im  Pin Grid Array-Package ab. Prozessoren in LGA-Gehäusen haben Kontaktflächen statt Kontaktpins. Die Pins verursachten mit steigender Taktfrequenz des Front Side Bus elektromagnetische Interferenzen (Antenneneffekt),  die umliegende elektronische Bauteile stören können.
Parallel zum Sockel 775 führte Intel einige neue Technologien wie DDR2-SDRAM-Arbeitsspeicher und PCI-Express ein. Mainboards mit LGA775-Chipsatz ließen sich anfangs neben DDR-SDRAM auch mit DDR2-SDRAM der Typen PC2-3200, PC2-4200 und  PC2-5300-DIMMs bestücken, seit Mitte 2006 werden auch PC2-6400-DIMMs unterstützt. Des Weiteren werden auch DDR3-Speicher unterstützt. Das ist möglich, da der Speichercontroller nicht in der CPU, sondern im Chipsatz sitzt.
Der Entwicklungsname Sockel T leitet sich von dem ursprünglich für diesen Sockel geplanten Pentium 4-Prozessor mit Tejas-Kern ab.
Die Zahl 775 im Namen "Sockel 775" beruht auf der Anzahl der Kontakte. Der Sockel 775 wurde der Öffentlichkeit von Intel erstmals im Juni 2004 vorgestellt, als Reaktion auf AMDs Präsentation des Sockel 939.

Beschreibung Sockel 1151 Prozessoren (CPU)

Der Sockel 1151 (auch LGA1151 genannt) ist ein Prozessorsockel für Desktop-Prozessoren mit Skylake-, Kaby-Lake- und Coffee-Lake-Mikroarchitektur (die 6. bis 9. Generation der  Intel Core, Pentium und Celeron Prozessoren).
Die Prozessoren der Coffee-Lake Generation benötigen Mainboards mit Serie 300 Chipsätzen, zudem wurde die Beschaltung des Sockels geändert, so dass Skylake und die originalen Kaby-Lake Prozessoren dort nicht verwendet werden können.  Daher wird der Sockel inoffiziell Sockel 1151v2 genannt.
Eingeführt wurde der Sockel 1151 im Juli 2015 als Nachfolger des Sockels 1150. Zukünftige Architekturen wie Cannonlake sollen auf dem Sockel aufbauen.

Beschreibung Sockel 1200 Prozessoren (CPU)

LGA 1200 ist ein Intel-Mikroprozessor-kompatibler Sockel für Comet Lake-Desktop-CPUs, der im zweiten Quartal 2020 veröffentlicht wurde.
Die LGA 1200 ist als Ersatz für die LGA 1151 (bekannt als Sockel H4) konzipiert. LGA 1200 ist eine Land-Grid-Array-Halterung mit 1200 hervorstehenden Stiften, um Kontakt mit den Pads des Prozessors herzustellen.  Es verwendet ein modifiziertes Design von LGA 1151 mit 49 weiteren Pins, verbessert die Stromversorgung und bietet Unterstützung für zukünftige inkrementelle E/A-Funktionen. Die Position von Pin 1 bleibt die gleiche wie bei Prozessoren der vorherigen  Generation, hat jedoch die Socket-Keying-Funktion nach links verschoben (zuvor war sie rechts), sodass Comet Lake-Prozessoren sowohl elektrisch als auch mechanisch nicht mit früheren Chips kompatibel sind.
ASRock, Asus, Biostar, Gigabyte und MSI haben bestätigt, dass ihre auf dem Intel Z490-Chipsatz basierenden Motherboards die zukünftigen Intel Rocket Lake-Desktop-CPUs der 11. Generation unterstützen.  Die vollständige PCIe 4.0-Unterstützung wird für ausgewählte Marken bestätigt. ASUS unterstützte PCIe 4.0 unter M.2 nicht, was die Unterstützung von NVIe-SSDs mit PCIe gen 4.0 behinderte.

Beschreibung Sockel 2011 Prozessoren (CPU))

Der Sockel 2011 oder auch LGA 2011 wird normalerweise nur in High-End-PCs oder Servern verwendet. Der Sockel hat 2011 Kontakt-Pins für die passenden  Prozessoren. Er löst den Sockel LGA 1366 (Socket B) und den LGA 1567 ab. LGA 2011 wird benutzt bei der Sandy Bridge-E/EP und den dazugehörigen Ivy-Bridge-E/EP-Prozessoren der X79- und C600-Serie  (Xeon-Prozessoren).
Der Sockel 2011 wurde am 14. November 2011 veröffentlicht, und unterstützt vier DDR3-SDRAM-Speicherkanäle, sowie 40 PCIe 2.0 oder 3.0 Lanes.
Am 29. August 2014 wurde durch die Einführung des weiterentwickelten Sockels 2011-3 der Sockel 2011 abgelöst.

Beschreibung Sockel 2066 Prozessoren (CPU)

Der Sockel 2066, auch als LGA 2066 bezeichnet, ist ein Prozessorsockel für Intel-Prozessoren mit Kaby Lake-X-Mikroarchitektur mit 4 Prozessorkernen  und mit Skylake-X-Mikroarchitektur mit 6, 8, 10, 12, 14, 16 und 18 Prozessorkernen.
Er ersetzt Sockel 2011-3 im Highend-Segment (für Gaming und leistungsstarke Workstations), das Serversegment dieser Architektur deckt Sockel 3647 ab.
Der Sockel unterstützt wie seine Vorgänger Sockel 2011 und 2011-3 einen Quad-Channel>-Modus, bei dem auf bis zu 4 DDR4-Speichermodule gleichzeitig zugegriffen werden kann, was eine Verdoppelung der  möglichen Transferrate gegenüber Dual-Channel Speichercontrollern ermöglicht.
Der Sockel ist kompatibel zu Skylake X-, W- und Kaby Lake X-Prozessoren. Abgesehen von Kaby Lake-X gehören alle kompatiblen Prozessoren zur Skylake-SP-Familie und unterstützen damit die neue Befehlssatzerweiterung AVX-512. Als Chipsatz fungiert der X299 Lewisburg.

Beschreibung Sockel 3647 Prozessoren (CPU)

Der Sockel 3647, der auch als LGA 3647 bezeichnet wird, ist ein von Intel entworfener Prozessorsockel, der für Server-Prozessoren der Skylake-SP-  und Xeon Phi-Baureihen genutzt wird.
Weitere Namen für den Sockel sind Sockel P0 und der Intel-interne Materialname FC-LGA14B. Die große Anzahl an Kontakten wird erforderlich, um 6 DDR4-RAM-Kanäle, 64 PCIe-3.0-Lanes,&nbps; Intel UltraPath-Verbindungen (UPI) und optionale FPGA-Module anbinden zu können.

Quelle: Wikipedia.org / Prozessoren
Quelle: Wikipedia.org / Intel
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 775
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 1151
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 1200 (nur englisch)
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 2011
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 2066
Quelle: Wikipedia.org / Sockel 3647


Artikel 1 - 3 von 3