AGP Grafikkarten (VGA)

Neue & gebrauchte AGP Grafikkarten (VGA, AGP)

Beschreibung für AGP Grafikkarten (VGA)
Der Accelerated Graphics Port (AGP) ist eine Anschlussnorm auf PC-Hauptplatinen ("Mainboard") zur direkten Verbindung der Grafikkarte mit dem Chipsatz/Northbridge.  Er basiert technisch auf dem PCI-Bus.
Eigenschaften:
Sobald der Grafikkartenspeicher nicht mehr ausreicht, benutzt AGP den normalen Arbeitsspeicher (RAM) des PCs,  um dort zum Beispiel Monitorbild, Texturen, Z-Buffer-, Alpha-Blending- und andere Grafikdaten zu hinterlegen.  Sogenannte "Bursts" ermöglichen in diesem zusammenhängenden Speichermanagement ein schnelles Lesen der Daten. Es erlaubt auch die effizientere Nutzung des Framebuffer-Speichers und beschleunigt so ebenfalls 2D-Grafik.  Von einigen RAID-Controllern wird der AGP-Slot wegen seiner höheren Transferrate als Steckplatz anstelle von PCI benutzt, obwohl er eigentlich nicht dafür entwickelt worden ist.  AGP ist kein Bus, sondern eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Es gibt einige wenige Hauptplatinen mit mehreren unabhängigen AGP-Steckplätzen (denen dann jeweils ein eigener Controller auf der Hauptplatine  zugeordnet sein muss), im Normalfall ist aber nur ein AGP-Steckplatz vorhanden.

Quelle: Wikipedia.org / AGP Grafikkarten (VGA)
Quelle: Wikipedia.org / Grafikkarten (VGA)
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10